x
Ernst SKRICKA - Figurativ - Mischtechnik aus 1980 Ernst SKRICKA - Figurativ - Mischtechnik aus 1980
Ernst SKRICKA, Graphiker und Maler. Geboren am 4. Juni 1946 in Wien, wo er von 1964 bis 1970 seine Ausbildung an der Akademie erhielt. Er zeigte seine ungewöhnlich großformatigen,mehrfarbigen Druckgraphiken bei zahlreichen in- und ausländischen Ausstellungen, sowie bei den Graphik-Biennalen in Krakau, Laibach, Biella und Krems.
...wollen Sie mehr lesen?Ernst SKRICKA, Graphiker und Maler. Geboren am 4. Juni 1946 in Wien, wo er von 1964 bis 1970 seine Ausbildung an der Akademie erhielt. Er zeigte seine ungewöhnlich großformatigen,mehrfarbigen Druckgraphiken bei zahlreichen in- und ausländischen Ausstellungen, sowie bei den Graphik-Biennalen in Krakau, Laibach, Biella und Krems. Das Arbeiten in Serien ist ein Charakteristikum des Künstlers, dem eine zyklische Vorgangsweise zugrunde liegt: Formen, Gesten, Gedanken werden von Bild zu Bild aufeinander bezogen, bedingen sich in ihrer Aufeinanderfolge. Skrickas bevorzugtes Medium ist die Schwarzweiß-Zeichnung. Mit Tusche, Kohle oder Kreide auf zumeist handgeschöpftem Büttenpapier werden die zahlreichen Möglichkeiten des Schwarz-Weiß ausgeschöpft und die Lebendigkeit des Material miteinbezogen. Auf Grundlage des Ausdruckswertes von Linien hat Skricka eine Bildsprache von unverkennbarer Eigenart geschaffen. Aus dem motorischen Akt des Zeichnens entwickelt er vielfältige lineare Gefüge, deren Strichführung sich innerhalb des figuralen Bezugskanons bewegt, jedoch durch starke Abstrahierung gekennzeichnet ist. Von Spontaneität und Improvisationslust bestimmt, dringt sie mitunter fast ins Informelle vor. Das zentrale Thema des Künstlers ist der Mensch. Die menschliche Gestalt, Gesichtszüge, Körperteile werden auf unterschiedlichste Weise variiert, wobei der Körpersprache besonderes Interesse zukommt. Durch vieldeutige Titel wird der Betrachter in die Bildwelt eingeführt, die Mehrwertigkeit der Linien und der hohe Grad der Abstrahierung lassen aber viel Freiraum für eigene Assoziationen und Deutungen. Skrickas Werk zeichnet sich durch eine ungemeine Souveränität in der zeichnerischen Bildfindung sowie durch eine außerordentliche Vielfalt der graphischen Ausdrucksmöglichkeiten aus. Mit Einfühlungsvermögen und Prägnanz werden menschliche Befindlichkeiten und Verhaltensweisen auf sowohl nachdenklich-ernste wie auch humorvolle Weise veranschaulicht.
"Ein Klavier, ein Klavier, Mutter, wir danken Dir!"

Sitemap1