x

Heinz ANGER
Unterm Kirschbaum

Farblithographie

Auflage 300 Exemplare,
handsigniert und bezeichnet.
Format der Darstellung:
ca. 32,5x47,5cm auf Büttenpapier 50x65cm.

Künstler
Heinz ANGER, geborem 23. Juli 1941 in Karlstetten, Niederösterreich ist ein österreichischer Maler. Ab 1945 besuchte er die Volks- und Hauptschule im 10.Wiener Gemeindebezirk. 1955 trat er in die Graphische Lehr- und Versuchsanstalt (Wien 7) ein, wo er das zeichnerische Handwerk bei Karl Zecho (1896-1965) und Rudolf Reinkenhof (1905-1980) lernte. 1959 begann Anger ein Studium an der Akademie der bildenden Künste Wien, zunächst bei Sergius Pauser und ab 1960 in der Klasse von Albert Paris Gütersloh. Seit 1961 arbeitet Anger als freischaffender Gebrauchsgrafiker in der Werbung und daneben als Kunstmaler. 1962 erhielt er den Auftrag, ein Porträt von Kammersängerin Leonie Rysanek zu malen. Daneben entsteht eine Reihe von Bildern im Stil der Wiener Schule des Phantastischen Realismus. Ab 1970 orientierte sich Anger stilistisch an Richard Lindner und Hans Bellmer; seine Bilder aus dieser Periode wurden 1976 in der Galerie Viotti in Turin gezeigt. 1979 entwickelte er einen neuen Stil seiner Malerei, den er als definitiv „seinen“ bezeichnet. 1986 bekam er von Hans Bankl Gelegenheit, in der Pathologischen Abteilung seines Krankenhauses zu zeichnen. 1987 fand Angers erste Einzelausstellung in der Galerie Zentrum in Wien statt; 1989 folgte eine zweite und 1992 eine dritte. Ab 1994 machter er jährliche Reisen nach Venedig; es entstanden Ölbilder und Aquarelle. 2000 fand seine erste Ausstellung in der Galerie Tulbingerkogel in Mauerbach statt, gefolgt von einer weiteren 2002. Seitdem hatte er Ausstellungen in Galerien in Wien und Umgebung.

Sitemap1