Christoph HESSEL
Der Einkauf - Radierung in Farbe


Verso bezeichnet
Format der Darstellung:
44,5x39,5cm, auf Büttenpapier 66x50cm.

gtk.at
Künstler
Christoph HESSEL, Christoph Hessel (* 20. April 1952 in Süßen) ist ein deutscher Grafiker. Christoph Hessel erhielt ab 1963 erster Zeichenunterricht durch die eigene Mutter. 1965 bis 1967 arbeitete er im Atelier von Ernst Geitlinger mit und erhielt 1967 bis 1971 Privatunterricht bei Peter Collien. 1973 bis 1979 studierte er an der Akademie der Bildenden Künste München bei den Professoren Mac Zimmermann (Freie Malerei und Druckgraphik, bis 1978) und Horst Sauerbruch (Kunsterziehung). Er arbeitete bis zu seiner Pensionierung als Kunsterzieher, zuletzt am Wittelsbacher-Gymnasium in München. Er ist langjähriges Mitglied im Verein für Original-Radierung, dessen 2. Vorsitzender er von 1994 bis 2017 war. Christoph Hessel ist in erster Linie Radierer. Er arbeitete neben seiner Anstellung als Lehrer immer auch freiberuflich. Er ist für seine großformatigen und meist farbigen Radierungen bekannt, in denen er alle Varianten dieser Drucktechnik anwendet. Oft entstehen die Motive gerade aus dem technischen Experiment, auch wenn er immer schon gegenständlich blieb. Seine frühen Bilder sind dem Surrealismus seines Lehrers Mac Zimmermann verpflichtet. Seit den 1980er Jahren werden die Motive gerne zu kaum durchdringbaren Konglomeraten aus Figuren, Formen und Erzählungsfetzen. 1982 Förderpreis für Bildende Kunst der Landeshauptstadt München für Grafik;

Sitemap1